Venere Reis 

Das Korn der Könige ...

Der Duft nach frischem Ofenbrot und Sandelholz macht das Spezielle dieses Ebenholz farbigen Kornes aus. Schwarzer Reis, früher nur chinesischen Kaisern vorbehalten, gedeiht in unserer Nachbarschaft, in der Poebene im Piemont. Immer noch kaiserlich!

Der Venere ist eine neue Sorte Vollkornreis, mir zweifache exotischer Herkunft. Zum einen wurde der Reis von Dr. Wang Xue Ren veredelt, einem chinesischen Hybridenzüchter, der seit mehr als zehn Jahren im Vercellese – die Hochburg des italienischen Reisanbaugebiets – lebt und arbeitet, zum anderen wurde er aus einer vom «International Rice Research Institute»zur Verfügung gestellten Versuchssorte gezüchtet.

Diese Reissorte ist in China seit Jahrhunderten bekannt, war aber stets den Adeligen vorbehalten. Bis zum 19. Jahrhundert wurde der Reis ausschliesslich für den Kaiser und seinen Hof angebaut, und auch heute noch bezahlt man für den Venere einen deutlich überdurchschnittlichen Preis.

Die Kochzeit des Venere Reis beträgt rund 40 Minuten. Die dunkle Farbe ist aber nur eines seiner wesentlichen Merkmale. Eine weitere Besonderheit ist sein Duft. Der Reis hat eine Note von frisch gebackenem Brot, die auch für andere orientalische Reissorten wie Basmati oder Siam Patna typisch ist. Dieser Duft ist bereits wahrnehmbar, wenn man an den rohen Reiskörnern riecht. Durch die Wärme während des Kochens wird dieses Aroma noch verstärkt.