ENFANT TERRIBLE, PIRATENKOCH UND HEAVY-METAL-CHEF: STEFAN MARQUARD IST JUNGER WILDER DER ERSTEN STUNDE UND ZEIGT SICH UNGEBROCHEN ALS ROCK 'N' ROLLER DER KÜCHENKÜNSTE. EIN MANN MIT GESCHMACK UND SCHMACKES.

Ziegenbart, schwarze Hornbrille und Piratenkopftuch. Der Typ fällt auf. Selbst beim lautesten Heavy-Metal-Festival drehen sich die headbangenden Rockerköpfe nach dem Hardcore-Chef um. Das Posterchild aller JUNGEN WILDEN ist ja auch der Inbegriff des verwegenen Kitchenrockers: Rezepte werden radikal umgedreht und die behäbig-schwere Küchenlethargie mit Punkrock und Heavy Metal vertrieben.

Dabei begann der gelernte, leidenschaftliche Metzger 1981 seine Lehre als Koch einst ganz konventionell im Hotel Rebstock in Würzburg. Im Anschluss daran sammelte Stefan Marquard Berufserfahrung im damaligen Spitzenrestaurant Graues Haus in Oestrich-Winkel sowie im Gasthof Rottner in Nürnberg. 1989 wurde er dann Küchenchef der Taverna la Vigna in der Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen, wo seine Küche als "Beste Italienische Küche" in Deutschland gekürt wurde. 1991 wagte der Kochpirat den nächsten Schritt: Er eröffnete sein erstes eigenes Restaurant, die Drei Stuben in Meersburg. Das kulinarische Baby Stefan Marquards wurde sowohl vom Gault Millau mit 18 Punkten als auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Von 2001 bis 2003 übernahm er die kulinarische Leitung des Lenbach in München, bis er schließlich 2003 erneut die Selbstständigkeit in Tutzing am Starnberger See in Angriff nahm. Die Jolly Roger Cooking Gang war geboren. Gemeinsam mit der Gang bietet er neben klassischem auch komplett schräges und abgefahrenes Catering an. Seine Bekanntheit im kompletten deutschsprachigen Raum verdankt er vor allem seinen Auftritten als Fernsehkoch: Bei "Die Kochprofi s - Einsatz am Herd" auf RTL2 schwang er gemeinsam mit Ralf Zacherl, Mario Kotaska und Martin Baudrexel die Kochlöffel.

2009 war er Teil der Jury in der Castingshow "Restaurant sucht Chef". Bei Kabel 1 griff er mit Frank Buchholz in "Kochen mit Knall" zu ungewöhnlichen Mitteln in der Küche. Zudem ist Marquard regelmäßig als Juror in den Sendungen "Die Küchenschlacht" und "Lanz kocht" im ZDF zu sehen. Zur Ruhe kommt der Tausendsassa selten: Vier- bis sechsmal pro Woche fliegt er aktuell zu Kochshows, Motivationstrainings und Auftritten vor kochenden Schülern. Experimentelles Kochen auf Sterne-Niveau. So nennt der König des Crossover- Kochens seinen ganz persönlichen Kochstil. Auch wenn er sich äußerst ungerne in irgendwelche Grenzen oder Normen zwängen lässt.