ER IST JUNGER WILDER DER ERSTEN STUNDE. HEUTE IST DER SENKRECHTSTARTER NEBEN JUNG UND WILD AUCH VORBILD FÜR ALLE, DIE SELBST KULINARISCH VOLLGAS GEBEN WOLLEN. DENN OLIVER SCHEIBLAUER ZEIGT SEIT JAHREN VOR, WIE ES RICHTIG GEHT.

Wir schreiben das Jahr 2005. Der gebürtige Wiener Oliver Scheiblauer macht das Rennen bei einem zum allerersten Mal stattfindenden Kochwettbewerb für aufstrebende Kreativköche, den JUNGEN WILDEN. Die Stimmung brodelt, Veranstalter, Jury und Teilnehmer laufen nervös von einem Ende der Küche zum anderen. Darunter Fernsehteams, Kamera- und Mikrofonkabel, die sich über den Boden des Gourmetrestaurants Hanner in Mayerling ziehen, in dem das Event über die Bühne geht. Pfannen zischen, Töpfe klappern. Dann schickt Oliver Scheiblauer seinen Anwärter auf den Sieg ins Rennen: "Gegrilltes Lamm auf Melonen- Pilzragout mit Krenschaum, einem Ei im Ei und einer Crème brulée vom Hondashi-Tofu". Die Jury ist sich einig: "Der Mutigste war der Erfolgreichste. Oliver Scheiblauer hat den Sieg mehr als verdient."

Die Freude ist riesig. Endlich bekommt der glückliche Gewinner Gelegenheit, sein Können an der Seite seines Kochidols Ferran Adrià unter Beweis zu stellen. Denn der Hauptpreis für den JUNGEN WILDEN 2005 ist einer der heiß begehrten Praktikumsplätze im Restaurant el- Bulli in Spanien. Damit liest sich der Lebenslauf des Goldjungen endgültig wie eine Anleitung zum Erfolg. Denn der smarte Catering-Profi wagte nach seiner Lehre im 5-Sterne-Hotel de France in Wien und weiteren Stationen in internationalen Top-Betrieben mit erst 24 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit. Er gründete gemeinsam mit Alexander und Stefan Eichinger das Unternehmen Adventure Catering in Wien. Dieses zählt heute nach wie vor zu den gefragtesten High-End-Aus- stattern Österreichs für Events aller Art. Ganz nebenbei bekam der zielstrebige Senkrechtstarter es 2004 mit geschätzten 1000 weiteren goldigen Typen zu tun. Nämlich bei der 74. Oscar-Verleihung, bei der er an der Seite von Kochlegende Wolfgang Puck die Crème de la Crème des Filmbusiness bekochte. Weitere Projekte ließen beim sympathichen Tausendsassa nicht lange auf sich warten: regelmäßige TV-Auftritte, monatliche Chef's Tables, die exklusive Einblicke hinter die Kulissen von Adventure Catering geben. Gekocht wird dabei mit seltenen regionalen Produkten, wie dem steirischen Sulmtaler Huhn.

Und als kulinarischer Berater ist er auch noch tätig. Also ganz nach der ungeschriebenen Regel: Bis zum Alter von 35 ist man JUNGER WILDER, danach JUNGER WILDER mit Vorbildfunktion. Kurz: Es hätte keinen besseren Allerersten im Bunde treffen können als Oliver Scheiblauer.